Berg & Tal, Lifestyle

Wolfgangseelauf – Anneliese Trischler erzählt – von Dirndl und Natur

Der Wolfgangseelauf ist das Highlight im Herbst am See – vor allem für Läufer, aber auch für Zuschauer ein wunderschönes Event!

Anneliese Trischler (35) aus Niederösterreich erzählt
uns ihre Wolfgangseelauf-Geschichte.

Anneliese Trischler (35), 2018 beim Wolfgangseelauf

Liebe Anneliese, du bist dieses Jahr beim Wolfgangseelauf angetreten – welchen Lauf hast du mitgemacht und war das das erste Mal für dich?
Ich bin zum dritten Mal den Klassiker gelaufen.

Den besonderen Einlauf ins Ziel mag Anneliese besonders gern

Wow! 27km ist echt eine große Leistung – manch einer fragt sich: Wieso machst du das freiwillig? Reichen nicht auch 10km?
Ich liebe den Laufsport, die körperliche Bewegung in der Natur, den Ausgleich zum Alltag,  das Gefühl von Fliegen und Freiheit.

Wie schön! Warum hast du dich genau für den Wolfgangseelauf entschieden?
Der Wolfgangseelauf ist eine liebgewonnene Tradition geworden, da ich bereits seit 2007 in verschiedenen Distanzen am Lauf teilnehme, sogar im Dirndl 🙂

Für mich persönlich der schönste Panoramalauf in Österreich, besonders der einzigartige Zieleinlauf. Gänsehaut pur!

Wow – du bist ja mutig! Sogar im Dirndl – wie bist du denn sonst so beim Laufen unterwegs?

Ich laufe gern allein und ohne Musik, um die Natur besser wahrnehmen zu können -große Freude bereitet es mir, jemanden zu begleiten und zu unterstützen.

Vielen Dank für Deine spannenden und ehrlichen Antworten!

Die wichtigste Frage zum Schluss – wirst du nächstes Jahr auch wieder am Start sein?
Ja, klar! 🙂

Super – wir freuen uns auf ein Wiedersehen am See!

Auch bei uns in der Berau waren wieder einige Läufergruppen untergebracht, unter anderem die Lübekker Berglöwen

Die Lübekker Berglöwen kurz vor dem Lauf in der Berau