Berau & Hias, Berg & Tal

Mountainbike Vorschläge für Gäste der Berau

Tagelang auf einer Baleareninsel dick eingeölt in der Sonne brutzeln? Darüber können aktive Naturfreunde nur schmunzeln. Vor allem dann, wenn die Leidenschaft Mountainbike fahren heißt. Falls allerdings beim Biken der „Mountain“ fehlt, macht das Pedalieren nur halb so viel Spaß. Im Salzkammergut beim Camping in Berau am Wolfgangsee steigt nicht nur die Stimmung, sondern auch die Tourstrecke hin zum grandiosen Aussichtspunkt. Let’s rock …

Eine gute Ausgangsbasis für Mountainbike

Wer denkt, dass Perlen nur „im“ Wasser zu finden sind, sollte dem Campingplatz in Berau einen Besuch abstatten. Direkt am schönen Wolfgangsee und zwischen den bekannten Ortschaften St. Wolfgang und Strobl gelegen, muss der Campinggast hier auf keine Annehmlichkeiten verzichten. Bei der Ankunft befinden sich die Mountainbikes noch gut verstaut am Wohnmobil und dieses steht auf einem der zahlreichen Komfortcampingplätze.

Hier am Platz finden die Freizeitsportler modernst ausgestattete Sanitäranlagen vor, private Mietbäder, hauseigenes Fitnessstudio, Sauna und Massageraum – alles in der wunderschönen Berau Bucht direkt am See. Obwohl die Kleinkinder beim MTB-Kurzurlaub diesmal zu Hause bei Omi und Opi geblieben sind – hier könnten sie dank dem flach abfallenden Ufer problemlos im Wasser planschen. Und was ist das? Da knurrt doch ein Magen. Kein Problem. Bevor es auf zur MTB-Tour geht, werden die Kohlenhydratspeicher in der Pizzeria beim „Hias“ gefüllt.

Ein volles Sportprogramm im Salzkammergut

Wer sich mit dem MTB eine Auszeit am Wolfgangsee gönnt, sollte mit der Tour zum Zwölferhorn beginnen. Da diese schon „Appetit“ auf die nächste Herausforderung in Richtung Schafberg macht. Wer die Strecke komplett mit dem MTB bewältigen will, startet in Richtung Strobl und umfährt den See an der südlichen Flanke. Alternativ geht es vom Seecamp Berau in Richtung St. Wolfgang und mit der Fähre ans andere Seeufer. Die Strecke in Richtung St. Gilgen verläuft nahezu direkt entlang am See und ist perfekt geeignet zum Einrollen. Der offizielle MTB-Rundkurs beginnt im Uhrzeigersinn mit Start in Brunn und führt dann bei ca. 19 km Länge und 1004 Hm über Illingerbergalm, Pillstein-Panorama-Rundweg, Zwölferhorn, Stubneralm, Sausteigalm, Steingrabenalm zurück nach Brunn. Vom höchsten Punkt aus fällt der Blick auf den imposanten Schafberg, der am nächsten Tag in Angriff genommen wird.

Die Schafberg-Tour mit etwas über 4 Stunden und fast 40 km Strecke ist dann wirklich eine „große Schleife“. Die Tour verläuft gegen den Uhrzeigersinn und somit nicht nach St. Wolfgang, sondern zunächst Richtung Strobl. Jedoch zweigt sie zuvor ab nach Schwarzenbach, geht weiter über Rußbach in Richtung Schwarzensee. Dort will eine Steigung mit ca. 17 % bewältigt werden. Oben angekommen wartet ein Kiosk mit einer kleinen Erfrischung. Im Hochplateau des Moosbachs trifft die MTB-Clique auf weidende Kühe, sattgrüne Wiesen und begegnet anderen Naturbegeisterten. Schnell ist Kraft gesammelt für den Anstieg über die Schafberg-Nordflanke (1.782 m). Die Aussicht vom Schafberg bleibt den Bikern noch lange in Erinnerung. Nach einer lang gezogenen Kehre lässt sich in der Buchberghütte Station machen. Oder es geht nach links auf die Schotterpiste zur steilen Abfahrt. Kurze Zeit später ist der Mondsee-Aussichtspunkt erreicht, bevor es in Serpentinen hinab zur Mondsee-Bundesstraße geht. Über Krottensee und Batzenhäusl erreicht die muntere MTB-Truppe St. Gilgen. Nach der Anstrengung am Berg können es die MTB-Fans jetzt ruhiger angehen lassen und zum Seecamp Berau zurückrollen. Dort wartet im Übrigen der Berau-Chef, selbst begeisterter MTBler, der immer ein paar Geheimtipps für kurvige Singletrails und Downhillstrecken parat hat.

Der Aktiv-Urlaub beim Seecamping in der Berau beschränkt sich aber nicht nur auf den MTB-Sport. Nach zwei oder drei schönen MTB-Touren geht’s zum Ausgleichssport ins bzw. aufs Wasser. „Eine Runde Mono-Ski bitte“, klingt es da beispielsweise in der nahe gelegenen Wasserskischule. Kurz danach braust der Freizeitathlet mit einem lang gezogenen Yiipiieeh! übers Wasser. Und wer im Urlaub gerne mal „abtauchen“ möchte, der sucht die Tauchschule auf und sieht, was sich da alles so unter Wasser tummelt. Wieder an Land steht dann „Laufen, Klettern, Wandern“ auf dem Programm. Wer sich hier beweisen will und zur rechten Zeit anreist, kann am Dammlauf oder dem Wolfgangseelauf teilnehmen.

Wunderschöne Klettersteige wie an der Postalm-Klamm versprechen an heißen Tagen zusätzliche Abkühlung. Und nach den ganzen Urlaubsexkursionen werden dann im Seecamp Berau bei der Wellness-Massage die Muskulatur, Faszien und das tiefere Bindegewebe wieder so richtig auf Vordermann gebracht. Na dann – viel Spaß beim Aktivurlaub im schönen Salzkammergut. Ist auch gesünder, als nur ölig in der Sonne brutzeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.